Jugend holt mehrere Medaillen bei Bezirksmeisterschaften

Bei den Bezirksmeisterschaften der Jugend konnten unsere qualifizierten Jungen und Mädchen einige Erfolge verbuche und mehrer Medaillen mit nach Hause bringen.

Bei den jüngsten Mädchen, den Schülerinnen B, gelang Antonia Bunk und Ronja Brüchert sogar der Gewinn der Goldmedaille im Doppel. Die beiden mussten bis zum Finale keinen Satz abgeben und konnten sich dann dort mit 3:1 gegen die Paarung Stadelbauer/Winkler durchsetzen. Im Einzel konnten beide die Gruppenphase überstehen. Antonia Bunk musste sich dann allerdings gleich im Achtelfinale Lohmüller (TSG Roth) geschlagen geben. Für Ronja Brüchert war erst im Halbfinale ganz knapp Endstation: Nach 0:2-Rückstand konnte sie gegen Stadelbauer noch einen Entscheidungssatz erzwingen, den sie aber leider knapp abgeben musste. Ronja landete damit auf einem guten dritten Platz und ist außerdem für die bayerischen Einzelmeisterschaften der Jugend am 7. und 8. Dezember beim TV Ochsenfurt qualifiziert.

Bei den Schülerinnen A erwischten Fiona Obel und Stefanie Zöller keine wirklich leichten Vorrundengruppen. Fiona verpasste den Einzug in die KO-Phase leider trotz guten Auftritten und tollen Ballwechseln diesmal noch knapp. Stefanie konnte die Vorrundengruppe als Gruppenzweite überstehen, traf damit aber im Achtelfinale auf eine Gruppensiegerin. Gegen Möhrlein (Gunzenhausen) war dann auch leider Endstation. Bereits kurz vorher musste sich Stefanie zusammen mit Fiona auch im Doppel im Viertelfinale der Paarung Möhrlein/Wolf aus Gunzenhausen geschlagen geben. Beide gehören aber ja noch zu den jüngsten dieser Altersklasse.

Bei den Schülern B startete mti Benjamin Neubauer nur einer unserer Spieler. Der konnte dafür ein weiteres Highligt setzen. Zwar schied er im Einzel bereits ganz bitter in der Vorrundengruppe aus. Hier belegte er Platz vier. Für Platz zwei hätte aber lediglich ein einziger Satz im Gruppenverlauf anders enden müssen. Dafür gelangen ihm zusammen mit seinem Partner Thilo Krapf (ASV Zirndorf) im Doppel starke Auftritte. Mit einigen starken Auftritten und teilweise doch überraschenden Erfolgen gelang den beiden sogar der Finaleinzug. Hier mussten sie sich aber der favorisierten Paarung Waßmann/Wagner klar geschlagen geben. Die beiden haben aber allen Grund sich trotzdem über die Silbermedaille zu freuen.

Bei den Schülern A startete für unseren Verein Christian Wehr. Er verpasste leider ganz knapp als dritter der Vorrundengruppe den Einzug in die KO-Runde. Auch im Doppel war zusammen mit seinem Partner Ralf/Römer (ASV Zirndorf) bereits in der ersten Runde das Turnier beendet. Trotzdem zeigte er alles andere als eine schlechte Leistung.