Schülerinnen B mittelfränkische Meister - Schülerinnen A auf Rang 2

Bei den mittelfränkischen Mannschaftsmeisterschaften konnten unsere Mädchen tolle Erfolge feiern.

Unsere jüngsten Mädchen, die Schülerinnen B, gelang beim Turnier in Schwabach die Titelverteidigung. Dabei ging eine im Vergleich zum Vorjahr jüngere Mannschaft an den Start. Lediglich Ronja Brüchert und Antonia Bunk waren bereits letztes Jahr dabei. Außerdem waren Britta Kähny, Lisa Hebel und Marie Fries für unsere Mannschaft am Start. Gleich zu Beginn stand die Partie gegen Gastgeber SC 04 Schwabach an. Hier konnte unsere Mannschaft nach zwei vorentscheidenden Doppelerfolgen zu Beginn einen 8:5-Erfolg feiern. Wie im gesamten Turnierverlauf war hier unser vorderes Paarkreuz mitentscheidend, das über den Tag nur einen einzigen Satz abgeben musste. Da in der zweiten Partie gegen den SC Pühlheim lediglich ein 7:7 verbucht werden konnte war etwas Spannung im weiteren Tagesverlauf vorprogrammiert. Durch den 8:3-Erfolg gegen den 1. FC Markt Berolzheim-Meinheim brachten sich unsere Mädchen dann in eine gute Ausgangsposition vor dem letzten Spiel gegen den 1. FC Großdechsendorf. Hier gelang unserer Mannschaft ein 8:0-Kantersieg. Dadurch hätte die Pühlheimer Mannschaft im Parallelspiel gegen Schwabach einen hohen Erfolg gebraucht um noch vorbeizuziehen. Am Ende setzte sich hier aber sogar Schwabach durch, so dass unsere Mädchen die mittelfränkische Meisterschaft feiern konnten. Dadurch wird unsere Mannschaft den Bezirk am 22. und 23. März bei den bayerischen Mannschaftsmeisterschaften in Niederbayern vertreten.

Bei den Schülerinnen A war unsere Mannschaft in diesem Jahr noch nicht in der Favoritenrolle. Trotzdem gelang der Mannschaft um Stefanie Zöller, Fiona Obel, Pauline Miller und der eigentlich noch in der jüngeren Altersklasse startberechtigen Anna Fries ein gutes Turnier. Zum Auftakt traf unsere Mannschaft in einer 3er-Gruppe auf den 1. FC Pleinfeld. Nach leichten anfänglichen Schwierigkeiten gelang unsere Mannschaft dann doch ein relativ ungefährdeter 8:4-Erfolg. Im zweiten Spiel ging es schließlich um den Gruppensieg gegen den ASV Buchenbühl. Hier konnten die Mädchen einen doch etwas überraschend klaren 8:2-Erfolg feiern und sich damit die Endspielteilnahme sichern. Im Finale wartete dann mit dem TSC Neuendettelsau der Top-Favorit mit gleich drei Bayernliga-Spielerinnen. Hier kassierte unsere Mannschaft eine klare 0:8-Niederlage, konnte sich aber dennoch über einen guten zweiten Platz freuen.