1. BBRLT: Dreifacherfolg bei den Schülerinnen A

Beim 1. Bezirksbereichsranglistenturnier (BBRLT) Nordwest am vergangenen Wochenende bei der SG Siemens Erlangen konnten unsere Teilnehmer/-innen gute Ergebnisse erzielen. Absolut überragend war das abschneiden bei den Schülerinnen A, wo sich Ronja Brüchert, Stefanie Zöller und Fiona Obel gleich die ersten drei Plätze sichern konnten.

 

 

 

 

 

 

Bei den Jungen hatten sich mit Mark Jarosch, Matthias Kett und Marcus Wunner gleich drei unserer Spieler einen Startplatz für das Turnier erkämpfen können. Den Einzug in die Endrunde schaffte hier allerdings nur Mark Jarosch. Während Matthias (wurde am Ende zehnter) und Marcus (beendete das Turnier auf Rang 14) sich mit den Platzierungsspielen um Platz 9 zurfrieden geben musste, konnte Mark um Rang 1 bis 8 spielen. Mark konnte sich in einer gut bestzten Endrunde hauchdünn Rang fünf sichern. Damit hat er sich zwar nicht direkt für das 1. Bezirksranglistenturnier qualifziert, hat aber noch Chancen über die flexible Quote nachzurücken.

Bei den Schülerinnen A gingen aber gleich alle drei direkten Qualifikationsplätze an unsere Spielerinnen. Hier gelang Ronja Brüchert, Stefanie Zöller und Fiona Obel völlig problemlos der Einzug in die Endrunde. Knapp verpasst hat diesen Einzug mit Marie Fries unsere vierte qualifizierte Teilnehmerin. Marie musste sich in den Platzierungsspielen am Ende ganz knapp mit Platz 11 zufrieden geben. Dafür zeigte unser Trio in der Endrunde eine tadellose Leistung und konnte die Konkurrenz in Schach halten. In den direkten Duellen musste jede dann eine Niederlage einstecken, so dass die Sätze über die Plätze entscheiden mussten: Ronja landete auf Rang eins, Stefanie wurde zweite und Fiona dritte.

Nur ein Teilnehmer hatte sich mit Benjamin Neubauer bei den Schülern A qualifiziert. Er konnte sich am Ende eines langen Turniertages auf Platz zwölf einreihen.

Auch bei den Schülerinnen B war mit Anna Fries nur eine Spielerin von uns dabei. Sie sammelte gegen die überwiegend ältere Konkurrenz fleißig Sätze und konnte sich nach langem Kampf auch noch ein Spiel sichern, so dass sie am Ende Rang neun belegte.